Mittwoch, 9. April 2008

Südafrika - Das Land ...

Es ist geschafft: Das Abenteuer "Domspatzen in Südafrika" ging mit einer pünktlichen Rückkehr der zweiten Gruppe am gestrigen Abend zu Ende. Erschöpft, müde und mit vielen Erinnerungen im Gepäck erreichten wir kurz vor 23 Uhr das "Kaff", wo uns viele Eltern schon erwarteten. Hinter uns lag eine 19-stündige Reise, die ohne Zwischenfälle und Verspätungen, ja sogar - für Domspatzen-Verhältnisse - äußerst ruhig verlief. Das Schlafdefizit war bei vielen dann doch einfach zu groß und vielleicht (oder ganz sicher): Es gibt viel zu verarbeiten. Die Eindrücke der vergangenen 15 Tage sind so vielfältig und so intensiv, dass man sich an einige Details schon gar nicht mehr erinnern kann. Gut, dass es diesen Blog zum Nachlesen gibt und zum Nachschauen. Apropos Nachschauen: Einen (noch zu organisierender) Abend im Kaff mit vielen Bildern wird es für Sie und zur Auffrischung  des "afrikanischen Fiebers" für die Domspatzen geben. 
Vielleicht merken Sie, liebe Eltern und Daheimgebliebene, schon jetzt die Auswirkungen des afrikanischen Fiebers. Immer wieder hörte ich zumindest gestern und in den letzten Tagen "Da fahr ich auf jeden Fall noch mal hin!" Afrika fesselt einen, es lässt einen nicht los - und das, obwohl wir in den letzten 15 Tagen nur einen Bruchteil Afrikas gesehen haben. Sie, die Leserinnen und Leser unseres Blogs, konnten all das, was wir "live" erlebten, leider nur am Bildschirm mitverfolgen, doch hatten wir immer den Eindruck, dass Sie voll mit dabei waren: Auch bei uns wurde immer darauf gewartet, wann der erste Kommentar geschrieben wurde. Deswegen geht ein Dankeschön an Sie, die Sie uns mit Ihren Gedanken begleiteten!
Mein Dank geht heute - am Tag 1 nach "Südafrika '08" - an ALLE, die diese Reise in finanzieller, organisatorischer und inhaltlicher Art ermöglichten. Danken möchte ich aber auch den Missionarinnen und Missionaren in Südafrika, deren Leben und deren Konvente wir mit unserer Reise und Aufenthalten durcheinander wirbelten. Danken will ich auch allen, die unsere Reise in Wort und Bild so hervorragend begleitet und dafür gesorgt haben, dass der Blog täglich (auch in der Nacht) mit neuesten Eindrücken gefüllt und die Presse mit Informationen versorgt wurde. Mein besonderer Dank geht an Christof Hartmann für Deinen kühlen Kopf, die tägliche Ration Schokolade und so vieles mehr, was Du im Hintergrund gewirkt hast.
Und mein Dank geht natürlich an Euch, die Domspatzen zusammen mit allen, die für Euch verantwortlich sind: Ihr habt die Herzen der Menschen in Südafrika bewegt! 

Die vergangenen Tage wurden im Blog immer unter ein Thema gestellt. Heute jedoch fällt mir das schwer, denn was ist Südafrika? Wir haben so viele Facetten gesehen und erlebt, dass einem eigentlich die Sprache wegbleiben muss. "That's Africa!" - so haben wir immer wieder gesagt, wenn etwas nicht so glatt oder anders lief als wir es daheim gewohnt sind. Doch ist Südafrika, ist der afrikanische Kontinent viel mehr. Mit unserer Sprache können wir das Erlebte zwar beschrieben, doch werden wir damit nie das Eigentliche, das Eigene des Landes, der Kulturen, der Menschen in Worte fassen können, denn "das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupery)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht! Auch ich möchte der Reiseleitung und allen die diese Reise ermöglicht haben, danken!

Ich freue mich schon auf den Aufarbeitungsabend zusammen mit vielen Eltern!

Anonym hat gesagt…

Willkommen auf heimischem Boden! Wie man sieht, hat auch der Tag 1 nach Südafrika noch seinen besonderen Glanz. Ich hoffe, dass der noch ganz, ganz lange vorhält.
Meinem Max alles Gute zum Geburtstag.
Brigitte Schütze

BvB hat gesagt…

Hallo Zuhauseangekommene,
wir hatten heute schon das Vergnügen, mit Jochen zu telefonieren - es sprudelte nur so heraus aus ihm. Da merkte man noch viel mehr, was es für eine besondere Reise war.
Allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen beigetragen haben - DANKESCHÖN.
Und wir haben heute nochmal ein Vergnügen, Jochen mal wieder in (nicht auf) den Arm zu nehmen, da freuen wir uns ganz besonders drauf.
Herzliche Grüße
Fam. Anders

FuG hat gesagt…

Herzlich Willkommen Daheim!
Wir freuen uns, dass "ALLE" wohlbehalten von dieser wunderschönen Reise zurückgekommen sind.Wir haben schon bemerkt, dass ein Teil des Herzens und so mancher Gedanke noch in Südafrika ist,doch das ist mehr als verständlich...
Ein Aufarbeitungsabend ist sicherlich eine tolle Idee und wir freuen uns heute schon darauf, Danke
und liebe Grüße
FuG Anetzberger

BvB hat gesagt…

Wenn man den Doku-Film "Zwischen Himmel und Hölle - Die Mallersdorfer Schwestern in Südafrika" heute gesehen hat, versteht man die Berichte und Erzählungen noch besser.
wir freuen uns auf den "Südafrika-Tag" im Kaff.
Schöne Grüße
BvB

John hat gesagt…

Hallo, das mit dem fesseln kann ich nur bestätigen, SA ist nicht einfach nur ein Land sondern lässt einen nicht mehr. LG John